Der deutsche Tourismuspreis

Am 4. November 2010 wurde auf dem Deutschen Tourismustag in Essen der deutsche Tourismuspreis 2010 verliehen. Der von der Sparkassen-Finanzgruppe, Sparkassen aus Niedersachsen, Ostdeutschland, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein mit dem Sparkassen-Tourismusbarometer, dem ADAC e.V. und der Ameropa-Reisen GmbH geförderte Preis, honoriert alljährlich die Kreation neuer Angebote, gelungene und gut intergrierte Innovationsprozesse sowie raffinierte Ideen im Deutschlandtourismus. Bereits seit 2005 wird der wichtigste deutsche Tourismuspreis verliehen, Gewinner 2010 wurde die RUF Jugendreisen – Trend Touristik GmbH mit dem Beitrag “RUF Festival-Camp Rügen und Teenager” den 2. Platz belegte die Stadt Bremerhaven für ihre  “Havenwelten Bremerhaven”, und das Aktivurlaubangebot “Trekking an der Südlichen Weinstrasse”, vom Verein Südliche Weinstrasse e.V. Zentrale für Tourismus, erreichte den 3. Platz.

Die Bewertung der nominierten Privatpersonen, Unternehmen, Hotels, Ferienanlagen und Anbieter von Ferienwohnungen, Vereine, Verbände, Gemeinden oder Kommunen erfolgt u.a. anhand der Kriterien und Maßstäbe Kreative Marketingideen und Werbung, effektives Zielgruppenmarketing, neue Ideen für den Geschäfstreisemarkt, erstklassige Serviceangebote, überraschende Lösungen für Hotel- und Freizeitanlagen, mobile Informationssysteme und innovative technische Dienstleistungen im

Internet oder für Gastgeberverzeichnisse und Informationsbroschüren, neue Mobilitätskonzepte und besondere Dienstleistungsangebote für Gäste aus dem Ausland. Diese werden in die vier Kategorien Innovationsgrad, Qualität, Kundenorientierung und Wirtschaftlichkeit zusammengefasst, und die aus namhaften deutsche Tourismusexperten zusammen gesetzte Jury entscheidet dann über die Verleihung der mittlerweile in der deutschen Tourismusbranche beliebtesten Auszeichnung.

Be Sociable, Share!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>